Energie zum Anfassen

HNA Donnerstag, 02. Februar 2012
Energie zum Anfassen
Internationaler Schulbauernhof Hardegsen erweitert sein Programm
HEVENSEN.Der Internationale Schulbauernhof Hardegsen hat sein Bildungsangebot erweitert. Ab sofort können Schüler dort nicht nur einen Blick hinter die Kulissen eines landwirtschaftlichen Betriebs werfen, sondern auch etwas über die Nutzung regenerativer Energien lernen.
„Mit unserer Energiewerkstatt haben wir jetzt einen zusätzlichen pädagogischen Baustein zur Verfügung den wir Schulklassen anbieten können“, sagt Axel Unger, Leiter des Schulbauernhofs. Bei dem Rundgang über den Hof stehen unter anderem die mit Holzpellets betriebene Heizungsanlage, die Photovoltaikanlage zur Erzeugung von Strom und die Solaranlage, mit der Wärmeenergie erzeugt wird, im Mittelpunkt. Unger: „Wir bekommen unsere Wärme und unseren Strom ausschließlich aus regenerativen Quellen, und den Strom, den wir nicht selbst produzieren können, beziehen wir von einem Öko-Stromanbieter.“
Eierbriketts und Torf
Zur Einführung in die Thematik gibt es für die Teilnehmer Energie zum Anfassen- und zwar im wahrsten Sinne des Wortes, unter anderem in Form von Eierbriketts und Torf, die viele Schüler gar nicht mehr kennen. Ein weiterer Schwerpunkt der Energiewerkstatt ist der Physikunterricht direkt vor Ort, bei dem praktische Experimente im Vordergrund stehen. Unter anderem erfahren die Schüler dabei, dass der in Zitronen oder Äpfeln enthaltende Strom ausreicht, um eine kleine Glühbirne zu betreiben und wie eine Photovoltaikanlage funktioniert. Der Unterricht wird von Lehrern geleitet, die hierfür extra vom Gymnasium Uslar (zwei Lehrkräfte), von der Kooperativen Gesamtschule Moringen und vom Hainberg-Gymnasium Göttingen (je eine Lehrkraft) entsandt werden und im Wechsel die Schüler unterrichten. Finanzielle Förderung für die Erweiterung des Angebots gab es von der Jugendstiftung des Landkreises Northeim und von der KSN-Stiftung. Darüber hinaus wurde das Projekt von der Firma Müller aus Hardegsen unterstützt, die zwei Solarmodule kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.