Die Börner-Eisennacher GmbH hat dem Internationalen Schulbauernhof Hardegsen in Hevensen 5000 Euro gespendet.

GT- 23.12.2006
Wirtschaft kompakt
Die Börner-Eisennacher GmbH hat dem Internationalen Schulbauernhof Hardegsen in Hevensen 5000 Euro gespendet.

“Nach unserem Verständnis ist es wichtig, dass Schulkinder, aber auch Auszubildende, an das Kernthema der ökologischen Lebensmittelproduktion herangeführt werden”, sagte der Geschäftsführende Gesellschafter der GmbH, Frank Walter Eisenacher, bei der Scheckübergabe. Sieben junge Leute bildet Börner Eisenacher derzeit in Produktion aus. Im Rahmen ihrer Ausbildung verbringen diese einen Tag auf dem Schulbauernhof. Über die Zusammenarbeit mit einem Unternehmen der Lebensmittelindustrie zeigte sich der Geschäftsführer des Schulbauernhofs, Axel Unger, erfreut. Sie bemühten sich derzeit unter ihrem landwirtschaftlichen Leiter Sven Westphal, darum, Ausbildungsbetrieb zu werden. “Wir haben gerade mit der Herstellung von Biowurst begonnen und dazu einen landwirtschaftlichen Betrieb aus der Region als Lieferanten gewonnen”, berichtete Eisenacher. In der Region Göttingen entstehe ein großer Sauenstall für die Produktion von Bioferkeln. Im Juni 2007 soll er fertig sein. Auch im Mastbereich stehe Börner -Eisenacher kurz vor einer Lösung. Der Sponsoring- Vertrag des Schulbauernhofs mit Börner- Eisenacher ist der dritte dieser Art nach dem Vertrag mit Beckers Bester aus Lütgenrode und einem Übereinkommen mit dem Fruchthof Northeim.