Junge Hilfe für neues Dach.

HNA Freitag.Januar, .2014
Junge Hilfe für neues Dach.

Schulbauernhof erhält Preis für Gemeinschaftsprojekt mit Jugendwerkstatt.
Hevensen. Viele Stunden Arbeit stecken in dem neuen Dach eines Gebäudes auf dem Internationalen Schulbauernhof in Hevensen. Das besondere daran: Jugendliche und Erwachsene aus der Jugendwerkstatt Steimke bei Uslar haben beim Dachdecken geholfen. Für dieses Porjekt wurde der Schulbauernhof jetzt ausgezeichnet.
Beim Projekt “Denkmalsanierung und Ausbildungsförderung” wurde ein Teil des Daches des historischen Vier-Seiten-Hofes vollständig saniert. Dabei arbeiteten Jugendliche und junge Erwachsene aus der Jugendwerkstatt Hand in Hand mit Fachkräften. Ziel war es dabei, den jungen Menschen einen Einblick in die anspruchsvolle handwerkliche Aufgabe zu gewähren und gleichzeitig das komplette Dach des denkmalgeschützten Bauwerks zu sanieren. Axel Unger, Geschäftsführer des Internationalen Schulbauernhofs, ergänzt: “Die Auszubildenden sollten sehen, dass sie etwas tun, was bleibt.”
Für das Meistern dieser Herausforderung hat der Bauernhof nun die Auszeichnung “Projekt des Monats” von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung (NBU) erhalten. Der Preis ist mit 500 Euro dotiert. Der NBU hatte das Projekt im Vorfeld bereits mit 20 000 Eurounterstützt. Weitere Partner waren das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie, der Landkreis Northeim, die Stadt Hardegsen, die Firmen Heese Bedachungen aus Uslar und Jacobi Tonwerke aus Bilshausen.
Auf der gestrigen Urkundenübergabe in Hevensen erklärte die NBU-Vorstandsvorsitzende Anne Zachow, warum sich ihre Stiftung für das Projekt als Preisträger entschieden hat: “Wenn wir Sanierungen unterstützen, müssen die Gebäude öffentlich zugänglich sein, das Ehrenamt sollte eine Rolle spielen. Den Ausschlag hat aber gegeben, dass junge Menschen beteiligt waren.”
Weitere Zusammenarbeit
Wilfired Wedekind von der Jugendwerkstatt Steimke blickte bereits in die Zukunft: “Wenn sich Möglichkeiten für Projekte ergeben, werden wir gerne wieder mit dem Bauernhof zusammenarbeiten.”