Landpartie mit Eiern und Wurst

HNA- 19.08.2005
Landpartie mit Eiern und Wurst
Fraktionschef der Grünen besucht Schulbauernhof in Hevensen
“Für den Schulbauernhof werde ich Prospekte in meinem Wahlkreis an die Schulen verteilen”, versprach die niedersächsische Landtagsabgeordnete der Partei B90/Grüne, Ursula Helmhold (Rinteln), nach einer Führung über die in Südniedersachsen einmalige Bildungseinrichtung. Axel Unger, Leiter des Hofes, zeigte Helmhold und dem Chef der Grünen im hannoverschen Landtag, Stefan Wenzel (Göttingen), den Hof.
Die beiden Landtagsabgeordneten besuchten den Schulbauernhof im Rahmen ihrer sommerlichen Landpartie. “Auf diese Weise machen wir uns ein Bild von Projekten und den jeweiligen Problemen vor Ort. Die Erkenntnisse lassen wir dann in unsere Arbeit im Landtag einfließen.”
“Vom Ende der Sommerferien bis Oktober sind wir ausgebucht”, sagt Unger. “Jetzt sind wir dabei, Schulen, Kindergärten und anderen Einrichtungen klar zu machen, dass sie auch im Winter interessante Tage bei uns verleben können.” Auf dem Hof werden die Gäste an allen anfallenden Arbeiten beteiligt. Dabei geht es um die Versorgung der Milchkühe, der Schweine, der 150 Hühner, das Herstellen von Wurst, das Bestellen und ernten auf den 32 Hektar Acker- und Wiesenflächen oder der Besuch von Partnerbetrieben. “Wir sind zurzeit im Anerkennungsverfahren als Bio-Bauernhof”, sagt Unger. “Wir sehen darin keinen Gegensatz zu konventionell arbeitenden Betrieben. Wir wollen möglichst unterschiedliche Arbeitensweisen und ihre damit verbundenen Wirkungen vorstellen.”
Der Schulbauernhof ist zurzeit dabei, eine Käserei zu errichten. Außerdem bereitet er den weitern Ausbau des denkmalgeschützten ehemaligen Wohnhauses vor. Im Obergeschoss des als Tagungs- und Bürohauses genutzten Gebäudes sollen noch Unterkünfte entstehen.
Im Hofladen gibt es schon Natur-Produkte wie Eier und Wurst aus eigener Herstellung zu kaufen.