Zu Gast bei Freunden auf dem Land

HNA- 27.06.2006
Zu Gast bei Freunden auf dem Land
Tag des offenen Hofes lockte tausende Besucher
Hevensen/Wolbrechthausen
Strip, strapp, strull: Die fünfjährige Nathaly Bode aus Voldagsen molk mit Begeisterung die künstliche Kuh. In Ihrem Bauch war ein Kanister Wasser versteckt und über den Kunsteuter konnte sie wie bei einer echten Milchkuh einen darunter gestellten Eimer füllen – zwar nur mit Wasser, aber immerhin, es funktionierte.
Die melkbare Kunst-Kuh auf dem Internationalen Schulbauernhof war nur eine der vielen Attraktionen in Hevensen und Wolbrechtshausen, die beim Tag des offenen Hofes einige tausende Menschen in die beiden Nachbardörfer lockte. Fünf Betriebe beteiligen sich an der Aktion, zu der die niedersächsischen Landwirte, das Landvolk, die Landfrauen und die Landjugend, die Apotheken sowie der NDR auf 101 Bauernhöfe eingeladen hatten. Im Südniedersächsischen fand die größte Veranstaltung in Wolbrechtshausen und Hevensen statt.
Northeims Landrat Michael Wickmann (SPD) fand dazu die passende Formel im Geiste der Fußball-WM: “Zu Gast bei Freunden auf dem Land.” Die vierjährige Pia und ihre Eltern aus Salzgitter nahmen dies durchaus wörtlich, als sie sich der Führung von Franziska Hilger und Jennifer Eichel anschlossen. Die beiden Schülerinnen der Klasse 10 R1 der Kooperativen Gesamtschule Moringen hatten sich im Rahmen eines Unterrichtsprojekts freiwillig als Führerinnen auf den Schulbauernhof zur Verfügung gestellt. “Wir erzählen den Gästen, was mit den Kühen, Schweinen und Schafen alles gemacht wird”, sagten die beiden.
In den beiden Dörfern zeigten die Organisatoren einen Querschnitt durch die moderne Landwirtschaft mit all ihren Facetten von der modernen Viehzucht im Großstall bis zu satellitengestützten Hightech – Geräten im Ackerbau. Interessant waren auch Angebote wie die Nordrindjungtierzüchterschau, Pferde und Schweine-Haltung, diverse Ausstellungen und natürlich die Erzeugnisse der heimischen Landwirte und Landfrauen. Und wer wollte, konnte sich beim Bootfahren mit der Freiwilligen Feuerwehr auf der angestauten Espolde etwas abkühlen. (zhp)